Sonnenschutz Permanent Make-up

Dieser Artikel hilft Dir bei der Planung Deiner Auffrischung oder Neupigmentierung vor dem Sonnenurlaub und gibt denjenigen wertvolle Hinweise, die ihr vorhandenes PMU vor der Sonne schützen wollen.

Folgende Empfehlungen helfen Dir dabei Infektionen, zu schnelles Ablösen der Schüppchen, Hautschäden, Farbveränderungen und schnelleres Verblassen zu vermeiden. Im ersten Teil geht es darum, wie man mit Permanent Make-up und Sonne umgeht. Im zweiten eher allgemein gehaltenen Beauty Blogbeitrag zum Thema Sonnenschutz werden wissenschaftliche Hintergründe und Tipps zum Sonnenschutz gegeben.

Hier im Miderma Blog ist hier für jeden etwas dabei ob pigmentiert oder nicht.

Permanent Make-up im Sommer

Bedauerlicherweise bringen insbesondere UV-Strahlen, Salzwasser oder auch chlorhaltiges Wasser einige Eigenschaften mit sich, die die Haut und das in ihr liegende Permanent Make-up Pigment stark beeinflussen können.

Wenn Du nicht nur im Urlaub möchtest, dass

  • Deine Augenbrauen dauerhaft perfekt sitzen
  • der Lidstrich, ohne zu verschmieren jedem Augenaufschlag problemlos standhält
  • die Lippenform und -Farbe zu jeder Tages- und Nachtzeit optimal gepflegt und frisch aussieht

ist ein gut gemachtes Permanent Make-up meiner Meinung nach die erste Wahl.

Um die Vorteile Deines Permanent Make-ups im Urlaub und auch noch lange danach mit strahlend guter Laune genießen zu können, gibt es einfache Pflegegewohnheiten zum Schutz vor UV-Strahlung, die du dir leicht aneignen kannst.

Denkst Du, der Artikel ist nicht interessant für Dich, weil Du Dich eh nicht eincremest? Denn für Dich ist das fettige, klebrige Gefühl von Sonnenschutz auf der Haut ein absolutes No-Go? Das ist keine Ausrede mehr, um auf UV-Schutz zu verzichten. Die neusten Generationen der Sonnenpflege sind nach Einziehen gar nicht zu spüren.

Oder hast Du Angst, nicht braun zu werden? Die Hautgesundheit sollte Dir wichtiger sein und ohnehin wirst Du auch mit Sonnenschutz braun. Es gibt sogar Sonnenschutz mit Bräunungsverstärker 🙂

So schützt Du Dein Permanent Make-up vor Sonne

Egal ob Du bereits ein Permanent Make-up hast oder Dir vor dem anstehenden Urlaub ein natürlich wirkendes, wasser- und wischfestes Permanent Make-up machen lassen möchtest, der Sommer und die Sonne halten Dich keinesfalls davon ab, Deinen dauerhaften Permanent Make-up Look zu erhalten. Ein paar Hinweise zum Sonnenschutz für Permanent Make-up helfen Dir beim richtigen Verhalten. Denn wenn man Trägerin eines immer perfekt sitzenden Permanent Make-ups ist oder noch werden möchte, hat man im Sinn alles zu tun, um das schöne Ergebnis nicht zu gefährden.

Unerwünschte Veränderungen

Bei erhöhtem Sonnengenuss gibt es einige Punkte, die Du besonders beachten kannst, um Deine Haut im Allgemeinen sowie Deine Pigmentierung optimal vor unerwünschten Veränderungen zu bewahren. Vielleicht fragst Du Dich, was ich mit unerwünschten Veränderungen meine?

Sonnenbrand, trockene und verhornte Hautbereiche, veränderte Pigmentierung, vorzeitige Hautalterung, Krebs und auch das schnellere Verblassen Deines PMUs durch Sonne.

Oh ja, da gibt’s so einiges. Nun aber erstmal zu allem was mir so zum Sonnenschutz bei Permanent Make-up einfällt:

Worauf ist bei Permanent Make-up und Sonne zu achten?

Die Maßnahmen vor einem geplanten Permanent Make-up im Sommer

Am besten solltest Du vor der Pigmentierung 10 bis 14 Tage lang auf ausgiebige Sonnenbäder verzichten. Auch wenn Du es vielleicht noch nie bemerkt hast, Deine Haut schützt Ihren Zellkern nicht nur indem sie Melanin produziert und über dem Zellkern anlagert. Die Verdickung der obersten Hautschicht ist ein weiterer Schutzmechanismus. Gebräunte Haut verändert sich also klar sichtbar in der Farbe und etwas unauffälliger in ihrer Dicke.

Hindernis bei der Pigmentierung

Die oberste Schicht, die wir überwinden müssen, um ein PMU in der Haut zu verankern, ist das Stratum Corneum übersetzt: die Hornschicht. Ist diese verdickt und gerne dadurch auch etwas trockener und verhornter, kann die Bearbeitung unter Umständen eine Herausforderung werden.

Zudem liegen die Pigmente nach der Heilung durch die Neubildung und den Wundverschluss durch die neuen Zellen nicht mehr so oberflächlich in der Haut wie direkt nach der Anwendung. Die Pigmente „wandern“ bei der Heilung an ihren Bestimmungsort. Die vorher oberflächlich sichtbare PMU Farbe wird nun von Deiner gebräunten Haut bedeckt. Je dicker, dunkler und trockener die darüberliegende Haut wird, desto veränderter wirkt die PMU Farbe.

Augenbrauen und Sonne

Nicht nur die Haut verändert Ihr Aussehen in Form von Bräune, auch die vorhandenen Augenbrauenhärchen verändern sich durch die UV-Einstrahlung farblich. Meist werden die Haare um einige Nuancen heller. Da sich die Farbwahl bei der Augenbrauen Pigmentierung an Deiner aktuellen Erscheinung orientiert, wird sie auch maßgeblich durch Deine vorhandenen Brauen beeinflusst. Sind die Haare durch die Sonne stark ausgeblichen, könnte Dir die gewählte Farbe bei Nachlassen Deiner Bräune und Nachdunkeln Deiner Brauenhärchen zu zart erscheinen.

ABER: besser zu hell als zu dunkel! In diesem Fall kann die Farbe durch eine Auffrischung zum späteren Zeitpunkt optimiert werden.

permanent make up augenbrauen

Augenbrauen Kombination

Wenn Du allgemein erfahren möchtest, wie die Farbe für die Augenbrauen passend ausgewählt wird, verlinke ich dir hier einen Artikel mit etlichen Fragen und Antworten zum Augenbrauen Permanent Make-up.

Lippen

Auch Deine Natur-Lippenfarbe verändert sich bei verstärkter Sonneneinstrahlung. Sie wirken meist bräunlicher und dunkler als in dem Zeitraum, indem Du Dich weniger der Sonne aussetzt.

Ein guter PMU Artist wird die Farbwahl trotzdem geschickt treffen und farblich nie zu „extrem“, sondern typgerecht arbeiten. Wer die Lippen harmonisch betont und nicht künstlich gestaltet, kann Dir daher auch während der sonnigen Jahreszeit ein natürlich wirkendes und typgerechtes Lippen-PMU gestalten.

Zur Beruhigung bei Zweifeln: Nach der vollständigen Abheilung des Lippen Permanent Make-ups und nach der Sonnenphase könnte man die Farbe ohnehin anpassen oder die aktuelle Farbe einfach intensivieren. Ein Kontrolltermin sollte nach der allerersten Anwendung sowieso stattfinden. Dabei kann entschieden werden ob und wenn, was zu tun ist. Eine weitere Pigmentierung läuft dann ab wie jede andere Auffrischung auch. Du durchläufst danach also wieder den Heilungsprozess, den ich dir hier als Gedankenauffrischung verlinke.

permanent make up lippen

PMU Lippen

Lid

Die Pigmentierung der Augenbereiche, also des Wimpernkranzes oder eines Lidstrichs ist sehr unkompliziert was die Sonneneinstrahlung betrifft. Setz bei starker Sonneneinstrahlung nach der Anwendung einfach eine Sonnenbrille auf.

Wimpernkranzverdichtung

Dezenter Lidstrich und Wimpernkranzverdichtung

Wusstest Du eigentlich, dass auch die Augen sehr unangenehme Sonnenschäden davontragen können? (mehr Infos dazu im zweiten Teil Warum Sonnenschutz so wichtig ist) Daher ist das Tragen einer Sonnenbrille sowieso angeraten. Coolness Faktor direkt inbegriffen 😉

*Amazon-Link

Vor dem Permanent Make-up keine Sonne?

Am besten vorher nicht zu viel Sonne! Wie bereits erklärt, kann sich die Hautbeschaffenheit nach Sonnengenuss zusätzlich der Bräune durch eine dickere Hautschwiele sowie Feuchtigkeitsmangel temporär leider stark verändern. Damit die Neupigmentierung oder Auffrischung Deines Permanent Make-ups optimal ablaufen kann gehst Du vor dem Termin am besten so vor:

  • Kein erhöhter Sonnengenuss (auch Sonnenbank) für ca. 10 bis 14 Tage vor dem Tag der Pigmentierung
    • Starke UV-Einstrahlung bedeutet immer Stress für die Haut. Deine Haut benötigt Zeit sich davon zu erholen und sollte zusätzlich regenerierend gepflegt werden. Dadurch kann die Heilung des folgenden PMUs besser ablaufen.
    • Bei Sonnenbrand oder akuten „Nachwehen“ eines Sonnenbrandes kann nicht pigmentiert werden, da die Haut in dem Fall in keinem guten Zustand ist.

Wie verhalte ich mich in den Tagen nach einer Pigmentierung?

In den ersten Tagen nach der Pigmentierung ist es die Pflicht eines jeden Kunden, sich exakt an die Pflege-Anweisungen seines PMU Künstlers zu halten. Denn die Pigmentierung kann nach Verlassen des Studios nur so gut werden, wie es die Haut zulässt und wie gepflegt wird.

Wird die Nachsorge nicht richtig durchgeführt, darf man als Kunde kein perfektes Ergebnis mehr erwarten. Außerdem werden intensivierende Auffrischungen wahrscheinlicher.

Mögliche Folgen falscher Pflege können sein:

  • Längere Heilungsdauer
  • Reizungen
  • Entzündungen
  • Narben
  • Farbumschlag
  • Erhöhter Farbverlust

Auch Hyperpigmentierungen können aufkommen, wenn während der Heilungsphase nicht sorgsam mit der Pigmentierung und der Sonne

umgegangen wird.

Kurz

und knapp- Frisches Permanent Make-up und Sonne vor Ablösen der Schüppchen

Bei frisch gestochenem Permanent Make-up gelten folgende Sonnenschutz-Hinweise:

  • UV-Schutz vor Ablösen der Schüppchen nur durch Hut und Kappe oder Aufenthalt im Schatten.
    • Auf die PMU Kruste darf keine andere Creme aufgetragen werden als die, die Deine Pigmentistin empfohlen und im besten Fall mitgegeben hat
    • Kein Baden im See, Chlor- oder Salzwasser um Infektionen und zu rasches Ablösen der Krüstchen/Schüppchen zu vermeiden

Mögliche Folgen bei Missachtung der Tipps

Hältst Du Dich nicht an die Empfehlungen können Infektionen, Hautschäden, Narben, schnelleres Ablösen der Schüppchen und damit eine verminderte Farbaufnahme die Folge werden.

Ab wann kann ich Sonnenschutz auf das Permanent Make-up auftragen?

Haben sich bereits alle PMU Schüppchen gelöst, kann und soll bei UV-Exposition ein UV-Schutz-Produkt aufgetragen werden, um die neuen Hautzellen und die noch sehr oberflächlich liegenden Pigmente zu schützen. Je nach Bereich und individueller Regeneration dauert das Ablösen der Schüppchen 5 bis 14 Tage. Die Haut ist danach noch sehr sensibel und schutzbedürftig. Direkte, lange und starke Sonneneinstrahlung sollte, durch eine Kappe oder einen Hut beziehungsweise das Aufhalten im Schatten generell so gut es geht für ca. 4 Wochen vermieden werden.

Verrückt machen muss man sich deswegen allerdings nun auch nicht. Wenn man nicht lange durch die Sonne bummelt, kann man natürlich beispielsweise zum alltäglichen Einkaufen auch ohne Hut oder Kappe rausgehen. Die Pigmentierung verhält sich nicht wie ein Vampir 😉 aber fast… Also dennoch an sonnigen heißen Tagen dringend vor Sonne schützen!

Kurz und knapp- Frisches Permanent Make-up und Sonne nach Lösen der Schüppchen

  • UV-Schutz nach Schüppchen-Ablösung mit LSF 50+ UVA und UVB Schutz
    • Und im besten Fall zusätzlicher Schutz durch Hut und Kappe oder Aufenthalt im Schatten

Verhältst Du Dich nicht den Empfehlungen entsprechend, kann die sensible neue Hautschicht sehr schnell Sonnenbrand bekommen. Die Heilung und Farbaufnahme kann negativ beeinflusst werden und es kann zu Schäden und Hyperpigmentierungen der Haut kommen.

Dauerhafte Vorsorge – Permanent Make-up in der Sonne

Was Du beachten kannst, damit Dein Permanent Make-up Look auch nach dem Sommer weiterhin perfekt aussieht? Dauerhaft vorsorgen!

Lichtschutzfaktor ist Pflicht um Hautschäden und Hautalterung entgegenwirken.

In der täglichen Pflege ist ein Lichtschutzfaktor als abschließender Schritt immer zu empfehlen, sobald man plant sich der Sonne auszusetzen. Speziell aber im Sommer und dann ganz besonders auf pigmentierter Haut:

  • Lichtschutzfaktor 50+ UVA und UVB Schutz insbesondere auf pigmentierte Stellen, denk dabei auch an die Lippen. Es gibt besondere Lippenpflege Stifte mit Lichtschutzfaktor
  • Wenig direkte Sonneneinstrahlung erhält das Ergebnis länger klar und brillant
  • Schutz des Gesichts mit einem Sonnenhut
  • Schutz der Augen mit einer Sonnenbrille

Kurz und knapp -Allgemeiner Sonnenschutz bei Permanent Make-up

Nach Ablösen der Schüppchen und dauerhaft bei vollständig abgeheiltem Permanent Make-up:

  • Woche 4 bis 6 nach der Pigmentierung bist Du mit LSF 50+ mit UVA + UVB Schutz immer gut beraten, um vorzeitiges Verblassen zu minimieren

Bester Zeitpunkt zwischen PMU und Urlaub

Wenn Du Dich fragst, wie Du Deine PMU Behandlung vor dem Sonnenurlaub planen sollst: Die Schüppchen des Wundkrüstchens sollten schon gelöst sein, wenn man in den Urlaub möchte. Warum? Die Haut ist immer noch in der Heilungsphase und sehr sensibel. Dadurch benötigt sie einen extra Schutz, um Schäden zu vermeiden. 2-3 Wochen vor dem Urlaub kann der PMU Termin also noch stattfinden ohne im Urlaub ständig drauf achten zu müssen. Nach dieser Zeit kann man UV-Blocker bzw. LSF 50+ auftragen und hat keine Sorgen, dass Wasser die Krüstchen lösen könnten.

Grundsätzlich empfehle ich die Permanent Make-up Behandlung nicht „super last minute“ vor einem Sonnen Urlaub durchzuführen. Meist ist das gut planbar. Sollte dennoch ein spontaner Trip stattfinden, beachte unbedingt die genannten Hinweise.

Ab wann darf ich nach der Pigmentierung in den Sonnenurlaub fahren?

Starke Sonneneinstrahlung, Salz- oder Chlorwasser und auch übermäßiges Schwitzen kurz nach einer PMU Behandlung sind vermeidbare Stressfaktoren für den Heilungsprozess, die ab Woche 4 besser zu handeln sind. Möglicherweise können sich diese Faktoren auch auf die Farbentwicklung auswirken. Nach vier Wochen ist die Heilung in der Regel auch in den tieferen Schichten der Haut abgeschlossen. Bester Zeitpunkt für den Urlaub nach dem Permanent Make-up sind somit 4 Wochen. On top Sonnenschutz nicht vergessen 😊

Du bist verunsichert, weil Du gerade ein frisches PMU hast und bald in den Urlaub fährst?

Der früheste Zeitpunkt für den Urlaub: Nach der Schüppchen- Ablösung

Dies wäre für mich der aller früheste Zeitpunkt einen geplanten Badeurlaub in der Sonne anzutreten.

Mit einem kurzen Zeitpuffer dauert die Ablösung der Schüppchen bei einem Lippen PMU maximal 6 Tage. Beim Augen- und Augenbrauen Permanent Make-up ist spätestens 14 Tage nach der Pigmentierung die Ablösung der Schüppchen erledigt.

Solltest Du zu diesem Zeitpunkt Deinen Urlaub antreten, besteht die Pflicht LSF 50+ und Hut/Kappe/Schatten als Urlaubs-Buddy zu sehen. Für die meisten Personen ist das heut zu Tage keine Einschränkung mehr, da unser Bewusstsein für den allgemeinen Schutz der Haut über die Jahre erweitert wurde.

Verhalten nach der Abkühlung im Meer oder Pool

  • Reinigen: Haut mit Süßwasser abwaschen, denn Salz und Chlor auf der Haut können eine austrocknende und bleichende Wirkung haben
  • Trocknen: Wasser auf der Haut wirkt unter der Sonne wie ein Brennglas
  • Schützen und Pflegen: Sonnenschutz der neusten Generationen enthalten Radikalfänger und Feuchtigkeitspflege

Sonnenbrand vermeiden

Grundsätzlich– auch unabhängig von einer Pigmentierung – Sonnenbrand muss vermieden werden!

Blog Sonnenbrand richtig pflegen

Was gilt es nach dem Aufenthalt in der Sonne zu beachten?

Eine angepasste Hautpflege nach dem Sonnenbaden unterstützt Regenerationsprozesse und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Die Pflege (nicht nur) nach der Sonne sollte folgendes beinhalten und kann auch zur Vorbereitung auf einen Permanent Make-up Termin gesehen werden:

  • Sanfte gründliche Reinigung morgens und abends
  • Peeling (max. 1-2 x im Monat)
    • Fruchtsäure maximal 14-21 Tage vor einer PMU Anwendung
    • Enzympeeling maximal 7 Tage vor einer PMU Anwendung
    • Wichtig: Nach einem Sonnenbrand eher ein sanftes Enzympeeling sobald sich die verbrannte Haut beginnt zu lösen. Es darf keine akute Rötung mehr vorhanden sein, wenn man ein Peeling machen möchte!
  • Feuchtigkeitsspendendes und beruhigendes Gesichtswasser
  • Wirkstoffkomplex passend auf die aktuellen Bedürfnisse abgestimmt

Nach Sonnengenuss meist: feuchtigkeitsspendende, regenerative, anti-entzündliche und beruhigende Wirkstoffe (z.B. Vitamin E, Panthenol, Algenextrakte, Aloe Vera)

  • Pflegecreme je nach Haut –> viel Feuchtigkeit
    • UV-Schutz 50+ (UVA+UVB)
    • Make-up/Puder bei Bedarf

Permanent Make-up und Sonnenbräune

Bräune, aber auch die allgemeine Beschaffenheit Deiner Haut (trocken, schuppig, fettig) kann die Wirkung der eingebrachten PMU Farbe verändern. Warum das so ist? Deine Haut wirkt wie ein Farbfilter, weil Sie über den PMU Pigmenten liegt. Um sich lang anhaltend an brillanten und farbintensiven Ergebnissen erfreuen zu können ist UV- Schutz sehr wirksam.

Bei trockener Haut hilft ein sanftes Peeling und ausreichend Feuchtigkeitspflege die Strahlkraft des Permanent Make-up wieder zu verbessern. Dir ist sicherlich klar geworden, warum auch nach der Pigmentierung eine abgestimmte Pflege wichtig ist. Die Farbbrillanz und Klarheit der Pigmentierung werden mit der richtigen Pflege unterstützt. Hier gehts zu den allgemeinen Pflegetipps nach der PMU Behandlung –> wie Pflege ich mein PMU richtig?

Ein Tipp, falls UV-Schutz nicht zu Deiner täglichen Routine gehört

Um nach der Arbeit ohne Gewissensqual spontan noch etwas die Sonne genießen zu können, bietet es sich an, Sonnenschutz in der Hand- oder Arbeitstasche zu haben.

  • Permanent Make-up und Sonnenstudio | PMU und Microblading abdecken

Nicht nur im Sommerurlaub bist Du gut beraten, wenn Du Dein Permanent Make-up vor UV-Strahlung schützt. Vor allem im Sonnenstudio solltest Du darauf achten, die Pigmentierung abzudecken. Die Strahlung der Röhren auf der Sonnenbank ist um ein Vielfaches höher als die natürliche Strahlung. Somit auch die negativen Effekte auf die Haut. Übrigens, die PMU Farbe kann sich durch viel UV-Strahlung schneller abbauen.

Hiermit hast Du einen sehr ausführlichen Einblick bekommen, wie Du dich mit Deinem Permanent Make-up und Sonne verhalten kannst, um lange Freude dran zu haben. Im zweiten Teil geht es unter anderem darum:

  • Muss man jeden Tag Sonnenschutz auftragen?
  • Welchen Lichtschutzfaktor brauche ich?
  • Welches Produkt ist für mich das beste?
  • Was bewirken UV-Strahlen?
  • Wie pflege ich mich zum Schutz meiner Haut vor Falten und krankhaften Hautschäden

In ein paar Tagen ist es soweit, dann kommt der Text NR. 2 🙂